Lüftungstechnik im Wohnungsbau - Komfortlüftung

Für den Neubau sowie die Sanierung von Wohnhäusern können wir Sie mit folgenden Produkten unterstützen.

  • Einlagesysteme
  • Kanäle
  • Ovalrohre
  • Schalldämpfer
  • Schachgerät Glaus
  • Dachgerät Leo
  • KWL-Boxen

Grundsätzliches zur Wohnungslüftung

Sie bauen ein Minergie Haus oder ein Energetisch sinnvolles (auch ohne Minergie Zertifizierung) Gebäude, haben eine dichte Gebäudehülle und wollen eine Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung bzw. KWL Lüftung?

Sie haben Ihr Haus renoviert und haben jetzt Feuchtigkeitsprobleme oder eine schlechte Luftqualität?

Wir können Ihnen diverse Lösungsmöglichkeiten anbieten!

Die von uns angebotenen Produkte haben einen hohen Qualitätsstandard und ausgezeichneter Funktionalität. Die Energieeffizienz, das Leistungsspektrum der Lüftungsgeräte und der Einsatz innovativer Technologien spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die heutige Bauweise welche vielfältige gute Gründe hat z.B. Energiesparen, eine angestrebte Minergie Zertifizierung oder aufgrund der kantonalen Energiegesetze.

Die Folge unserer heutigen Bauweise sind dichte Gebäudehüllen. Der natürliche Luftaustausch über Fugen und Ritzen wird praktisch verunmöglicht.

Energetisch Betrachtet ist das sehr sinnvoll hat jedoch einen schlechten Einfluss auf die Raumluftqualität. Erhöhte Schadstoffwerte , übermässige Luftfeuchtigkeit und begünstigte Bedingungen für Schimmelbefall sind die Folge. Diesen negativen Begleiterscheinungen wirkt die kontrollierte Wohnungslüftung effektiv entgegen und hilft uns dabei noch wertvolle Heizenergie einzusparen.

Folgende Vorteile bestehen bei einer Komfortlüftung.

Es herrschen immer hygienische Luftverhältnisse im Haus. Sogar im Winter wo üblicherweise kaum ausreichend gelüftet werden kann, werden Schadstoffe, Feuchtigkeit und Kohlendioxid abtransportiert.

Im Sommer kann man die kühle Nachtluft ohne Erwärmung über eine so genannte Bypassfunktion zuführen. Keine Belästigung durch Insekten, schlechte Gerüche werden abtransportiert, keine Zugluft durch Lüften, Bauschäden durch falsches Lüftungsverhalten werden verhindert, eine Pollenbelastung kann durch verschiedene Filter vermieden werden, keine Kohlenmonoxidbelastung während des Schlafens und die Einbruchsgefahr wird reduziert.

Weniger Lärmbelästigung von aussen. Umgebungslärm von Verkehr, Menschen etc. wird stark reduziert, da trotz geschlossener Fenster gelüftet wird. Speziell in der Nacht, ist das für einen erholsamen Schlaf sehr vorteilhaft.

Die zugeführte Luft ist gefiltert. Gerade an stark befahrenen Strassen oder im Stadtbereich wird viel Strassenstaub und Russ vom Filter zurückgehalten. Für Allergiker kann die durch den Filter reduzierte Pollenbelastung eine Wohltat sein.

Unter ungünstigen Bedingungen kann sich die schlechte Luft aus Küche und Bad im ganzen Haus verteilen – dies wird mit Comfort Lüftungsanlagen vermieden.

Weniger Energieverbrauch. Über den Wärmerückgewinnung wird die in der Abluft enthaltene Wärme an die Zuluft zugeführt. Dadurch wird viel weniger Energie zur Erwärmung der Frischluft benötigt.

Die Fenster können natürlich trotzdem geöffnet werden. Wer auf das Fensterlüften nicht verzichten will, sollte es ausserhalb der Heizperiode tun um einen unnötigen Wärmeverlust zu verhindern. Das Öffnen der Fenster ist jedoch immer möglich.

Einbau einer Zentralen KWL Anlage

Am Besten ist es die Anlage schon vor Baubeginn einzuplanen. So kann man den Standort des Gerätes bestimmen, den Steigschacht für die Leitungen und die Zu- und Abluftdurchführungen berücksichtigen.

Mittels unseres Schachtgerät und der KWL Boxen und unserem Einlage-Verteilsysteme ist der Einbau recht einfach zu bewerkstelligen.

Die Lüftung-Einlagen könnte man mit einer Leerverrohrung für den Elektrischen Strom vergleichen, nur mit einem viel größeren Durchmesser.

Von der Steigzone werden die eingelegten Verteilerkästen mit der benötigten Luft versorgt. Die Verbindung Auslasskästen zum Verteilkästen erfolgt über flexible Kunststoff Rohre.

Die Lufteinlässe und Auslässe kann man mit allen möglichen Ventil- und Wohnungslüftungs-Gittervariationen bestücken.

Die Bedieneinheit für die KWL Boxen wird an der gewünschten Wand im Wohnraum oder dem Technikraum platziert, damit kann jederzeit den Luftstrom regulieren können. Alternativ kann auch ein Automatisierter Betrieb über die effektive CO2 Belastung stufenlos energieoptimal geregelt werden.

Bei einem Cheminee oder einem Zusatzofen soll man einen raumluftunabhängigen Ofen verwenden um Druckprobleme zu vermeiden. Man kann aber auch einen Unterdruckfühler integrieren, der die Lüftungsanlage bei Bedarf abschaltet.

Die Reinigung und der Austausch der Filter sind für den Abwart leicht zu bewerkstelligen.

Einbau einer Dezentralen KWL Anlage

Am Besten ist es die Anlage schon vor Baubeginn einzuplanen. So kann man den Standort des Gerätes bestimmen, den Steigschacht für die Leitungen und die Zu- und Abluftdurchführungen berücksichtigen.

Mittels unserem Einlage-Verteilsysteme ist der Einbau recht einfach zu bewerkstelligen. Die Lüftung-Einlagen könnte man mit einer Leerverrohrung für den Elektrischen Strom vergleichen, nur mit einem viel größeren Durchmesser.

Von der Steigzone werden die eingelegten Verteilerkästen mit der benötigten Luft versorgt. Die Verbindung Auslasskästen zum Verteilkästen erfolgt über flexible Kunststoff Rohre.

Von der Steigzone werden die eingelegten Verteilerkästen mit der benötigten Luft versorgt. Die Verbindung Auslasskästen zum Verteilkästen erfolgt über flexible Kunststoff Rohre.

Die Lufteinlässe und Auslässe kann man mit allen möglichen Ventil- und Wohnungslüftungs-Gittervariationen bestücken.

Die Bedieneinheit für das Komfortlüftungsgerät wird an der gewünschten Wand im Wohnraum oder dem Technikraum platziert, damit kann jederzeit den Luftstrom regulieren können.

Bei einem Cheminee oder einem Zusatzofen soll man einen raumluftunabhängigen Ofen verwenden um Druckprobleme zu vermeiden. Man kann aber auch einen Unterdruckfühler integrieren, der die Lüftungsanlage bei Bedarf abschaltet.

Die Reinigung und der Austausch der Filter sind für Jedermann leicht zu bewerkstelligen.

Wir haben dieses Lüftungsgerät für Mehrfamilienhäuser konstruiert. Aber die Geräte können auch in Büro/Verwaltung  und im Gewerbe eingesetzt werden.
Lüftungsgerät benötigt Lüftungsanschlüsse an die Aussenluft, Fortluft, Abluft und Zuluft, Kondenswasseranschluss und einen Elektroanschluss 230V.
Mit dem verbauen Gegenstromtauscher wird Wärmeenergie von der Abluft in die Aussenluft übertragen.
Unbedingt, die Wärmerückgewinnung arbeitet im Sommer auch als Kälterückgewinnung.
Leider nicht, eine Kühlung der Wohnungen muss extern durch TABS oder Splitgeräte erfolgen.
Die Anlage läuft 24 h pro Tag. Die Leistungsregulierung kann über einen CO2 Sensor und KWL-Boxenerfolgen.
Nein, im Gegenteil. Bei einer Fensterlüftung geht 100 % verloren. Mittels der eingebauten Wärmerückgewinnung gewinnen wir bis 90% der Wärme zurück.

Inhalt